Das gefleckte Band

das-gefleckte-band-Franziska-Knetsch_Sprecherin_for-produktionen
Sherlock Holmes – S. Gille
Dr.Watson – Daniel Sempf
Miss Mary Morstan – Franziska Knetsch
Das Zeichen der Vier
Mrs. Hudson – Franziska Knetsch
Holmes
Das gefleckte Band
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das gefleckte Band
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das gefleckte Band
Das gefleckte Band
Das gefleckte Band
Freilichtbühne
das-gefleckte-band-Franziska-Knetsch_Sprecherin_for-produktionen
Sherlock Holmes – S. Gille
Dr.Watson – Daniel Sempf
Miss Mary Morstan – Franziska Knetsch
Das Zeichen der Vier
Mrs. Hudson – Franziska Knetsch
Holmes
Das gefleckte Band
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das gefleckte Band
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das gefleckte Band
Das gefleckte Band
Das gefleckte Band
Freilichtbühne

Project details

  • Krimi nach : Arthur Conan Doyle

Inhalt


Mit Pfeife, prasselndem Kaminfeuer, Tee und seinem treuen Freund Dr. Watson versucht er Licht ins Dunkel zu bringen. Dieses Mal ermitteln Holmes und Watson im Auftrag von Helen Stoner, um den rätselhaften Tod ihrer Schwester aufzuklären – und sie selbst vor drohender Gefahr zu bewahren.
„Das gefleckte Band“ waren die letzten Worte der toten Schwester, in ihrer Hand fand man ein abgebranntes Streichholz. In den Nächten vor ihrem Tod hatte die junge Frau oft ein leises Pfeifen gehört – genau dieses unheimliche Geräusch raubt jetzt auch Helen Stoner den Schlaf.

Produktion

Über das Stück


Unheimliche Dinge gehen vor auf dem alten Landgut Stoke Moran. Holmes und Watson müssen sich selbst in höchste Lebensgefahr begeben, um das Rätsel zu lösen. Spieldauer: ca. 90 Min. (und Pause) Im Juli 2013 wurde das Stück zur Hörspielarena, die wohl größte Messe für Hörspiele, in Köln eingeladen.

Team


Ben Streibig
Ben Streibig
Sounddesign und Musik
Daniel Sempf
Daniel Sempf
Künstlerischer Leiter
Franziska Knetsch
Franziska Knetsch
Schauspielerin und Sängerin
Stefan Gille
Stefan Gille
Schauspieler

Termine


noch keine


Presse


Der Fall Moriarty

Gegen Erzfeind um Leben und Tod In stilvoller Atmosphäre lässt die Hörtheatrale im Lomonossow-Keller erneut Sherlock Holmes auf Abenteuerjagd gehen. Dieses Mal geht es um sein Leben. Seit fünf Jahren gibt es die Hörtheatrale. Seitdem wurden bereits vier Geschichte von Sherlock-Holmes-Autor Arthur Conan Doyle sowie Dracula und das Märchen Rapunzel als Live-Hörspiel aufgearbeitet. Nun gibt
mehr lesen

Das Zeichen der Vier

Ein Rausch für die Vorstellungskraft Bereits seit 2009 bereichert die Hörtheatrale in Marburg, unter der Leitung von Daniel Sempf,mit seinen originellen und aufwendigen Produktionen das Publikum. Dabei werden alle verfügbaren Mittel in Bewegung gesetzt. Marburg. Die Produktionen quellen förmlich über vor Einfallsreichtum und Bemühen der Beteiligten. Nicht nur die akustischen Elemente, auch Sound und Kostüm
mehr lesen

Die Mausefalle

Lomonossowkeller wird zur ,,Mausefalle” Hörtheatrale feierte Premiere Der Lomonossowkeller unter der Marburger Oberstadt eignet sich ideal für die Darstellung von Grusel­ und Horrorgeschichten, aber auch für die Inszenierung eines Krimis, in dem auch die Figuren Gefangene sind, wie in dem Agatha-Christie-Klassiker “Die Mausefalle” einem der erfolgreichsten Theaterstücke der Welt. Die Premiere am Samstag war restlos
mehr lesen

Dracula ECHO-Online

ECHO-Online „Dracula“ als Live-Hörspiel im Opel-Altwerk Kultur im Sommer 2012 – Nur der Klang als Kulisse RÜSSELSHEIM. Am Samstag führten vier Schauspieler der Marburger „Hörtheatrale“ im Adamshof des Opel-Altwerkes den Grusel-Bestseller „Dracula“ von Bram Stoker auf. In einer Inszenierung von Daniel Sempf erlebten knapp hundert Zuhörer den Vampir-Schocker als lebendiges Hörstück. Vampire haben kein Spiegelbild.
mehr lesen

Edgar Allan Poe

Stefan Gille haucht Edgar Allan Poe Leben ein. Bleich geschminkt und von Nebelschwaden umhüllt saß Stefan Gille vor seinen Zuhörern auf einem Stuhl und las vor. Marburg. Mal mit wahnhaft verzerrtem Gesicht, mal mit steinerner Miene formte der Schauspieler die Worte des Altmeisters der Horrorliteratur Edgar Allan Poe, dessen Klassiker ihre Wirkung im alten Steingewölbe des Lomonossow-Kellers am Markt voll
mehr lesen