Hörtheatrale

Moby Dick

nach Herman Melville

22

Mai

Inhalt

Ahab, der Kapitän des Walfängers Peqoud, ist besessen von Rache an dem „Weißen Wal“, seit er sein Bein im Kampf an ihn verloren hat.  Nichts kann sich ihm in den Weg stellen. Eine Allegorie der Selbstüberschätzung des Menschen gegenüber der Natur. Doch Moby Dick ist schlau, er lernt, wie er sich verteidigen kann und schlägt zurück. 
Herman Melvilles Roman umfasst zirka 1000 Seiten. Aber wer denkt, es handle sich hier um einen Abenteuerroman, täuscht sich gewaltig. Melville untersucht mit einer fast shakespeareschen Sprache, die Abgründe des Menschen. Seine Sucht nach Macht über die Natur und die Manipulierbarkeit des Menschen, seine Schwächen und stellt die Frage, nach der Verantwortung des Individuums gegenüber der Willkür und dem Hass. 

Über die Produktion

Thomas Streibig als Kapitän Ahab, Daniel Sempf in der Rolle des Widersachers Starbuck und Michael Köckritz in weiteren Rollen erzählen die Geschichte vom „Weißen Wal“ mit allen Mitteln der Schauspiel - und Hörspielkunst. Nachdem es im Mai eine digitale Premiere im Stream gab, ist das Stück nun Live auf der Waldbühne / Spiegeslustturm am 4., 5., 7. und 8. August zu erleben.
   

15

October

Moby Dick

nach Herman Melville, Freitag 20:00, Spiegelslustturm, Waldbühne/überdacht (2-G)

16

October

Moby Dick

nach Herman Melville, Samstag 20:00, Spiegelslustturm, Waldbühne/überdacht (2-G)

Was Dutzende Zuhörende und -schauende ab jetzt erleben, ist ein als Live-Hörspiel angekündigtes Spektakel aus eindrücklichen Sounds und vielseitiger Lichtkulisse

Von Beatrix Achinger / Oberhessische Presse, , 07.08.21

Moby Dick Nein, die Videoperformance der Hörtheatrale ist keine pandemiebedingte Notlösung. Im Gegenteil: Es ist eine absolute Empfehlung: Rauf aufs Sofa, rein ins Netz, Kopfhörer auf und Klangerlebnis ahoi!

Nadine Weigel / Oberhessische Presse, 31.05.2021
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden